Facebook
Instagram
Youtube
Xing
Linkedin
Twitter

WHA Töllergasse

Projektdaten
Auftraggeber: ARGE WHA Töllergasse
Auftragsvolumen: 2,6 Mio. Euro
Fertigstellung: 06/2017
Abteilung: Haustechnik 2
Geschäftsbereich: Heizungstechnik, Klimatechnik, Lüftungstechnik, Sanitärinstallation, Solartechnik
Projektart: Wohnen
Foto: Maroscheck

Thomas Otzelberger

Projektleiter
t.otzelberger@maroscheck.at

Zacken
Über das Projekt

Thomas Otzelberger:
Ganz besonders möchte ich mich bei allen Mitarbeitern des Projektes, von den Obermonteuren, Monteuren bis zu den Helfern, bedanken, jeder hat hier Tolles geleistet, auch unsere Lüftungsspengler. Großer Zeitdruck sorgte für viel Stress und etliche Überstunden. Auch schwierig umzusetzende Planungsdetails und Vorgaben wurden von unserem Team fristgerecht, kompetent und zuverlässig erledigt.

Projektbeschreibung

Als innovatives und zukunftsweisendes Wohnprojekt präsentiert sich die Wohnhausanlage Töllergasse. Rund um die Leopoldauer Herz-Jesu-Kirche mit dem ehemaligen Klostergarten wurde eine multifunktionale Wohnhausanlage in Niedrigenergiebauweise errichtet. Aber nicht nur Wohnungen wurden hier angelegt, sondern auch ein Kindergarten mit fünf Gruppen, das Pflegewohnheim „Wie daham“ und ein SOS-Kinderdorf in einem Nachbargebäude. Aus dem ehemaligen Klostergarten wurde ein großzügiger Freibereich, der sowohl für Jung als auch für Alt zur Verfügung steht. Gesellschaftliche Verantwortung und soziales Miteinander gepaart mit innovativer Technik und Zuverlässigkeit, dafür steht auch Klenk & Meder/Maroscheck.

So installierte ein Maroscheck-Team der HT2 unter der Leitung von Thomas Otzelberger die gesamte Haustechnik in insgesamt 140 Wohneinheiten, im SOS-Kinderdorf, im Kindergarten und im Pflegewohnheim – in etwa zwölf Monaten. 32 Wohnungen wurden als supergefördert ausgewiesen, mit behindertengerechter Ausstattung, wie etwa bodenebene Duschanlagen, Unterkonstruktionen für Haltegriffe am WC und in der Dusche. Zusätzlich installierte das Team 21 frei finanzierte Eigentumswohnungen mit haustechnischen Elementen. Diese Wohnungen wurden mit Split-Klimaanlagen in allen Aufenthaltsräumen ausgestattet, zahlreiche Wünsche der Eigentümer mussten berücksichtigt werden. Alle Wohnungen werden mittels fünf zentraler Abluftanlagen be- und entlüftet. Auch wurden zwei der Stiegenhäuser mit einer Druckbelüftungsanlage ausgestattet, um alle vorgeschriebenen Sicherheitsstandards zu garantieren. Die Garagen der beiden Bauplätze haben eine CO-Warnanlage, die von einem Klenk & Meder-Team errichtet wurde, des Weiteren wurden über die Mess- und Regeltechnik auch sehr viele technische Komponenten gesteuert. Alle Außenanlagen sind etwa mit einer automatischen Gartenbewässerungsanlage ausgestattet.